In unseren Beratungsstellen arbeiten qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit unterschiedlichen beruflichen Hintergründen und Weiterbildungen. Allen gemeinsam ist eine christliche Motivation für diese ehrenamtliche Tätigkeit.

Wir bitten um Verständnis, dass es keine festen Sprechzeiten gibt, zu denen wir verfügbar sind. Doch können Sie uns per Telefon oder E-Mail kontaktieren und mit uns einen Termin vereinbaren.

Übrigens - alle Mitarbeiterinnen sind rechtlich und ethisch zur Verschwiegenheit verpflichtet. Nur so ist eine vertrauensvolle Zusammenarbeit möglich. Wir weisen ausdrücklich auf die Ausnahmen für diese Schweigepflicht hin: wenn Sie sich oder andere gefährden, wenn schwere Straftatbestände offenkundig werden, dann endet die Schweigepflicht. Ebenfalls ausgenommen von der Schweigepflicht ist die Supervision zur Weiterbildung und Begleitung unserer Mitarbeiter. Supervision ist jedoch anonymisiert und selbstverständlich ebenfalls unter Schweigepflicht. Schließlich können Sie den Berater / die Beraterin auch von der Schweigepflicht entbinden, um beispielsweise mit anderen helfenden Berufen (z.B. Ärzten oder Psychotherapeuten) zusammen arbeiten zu können.

Eine Liste unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter finden Sie rechts. Wenn Sie die Arbeit der AWW Beratungsstellen unterstützen möchten, freuen wir uns über eine Spende von Ihnen.